Akzeptieren und weitersurfen
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Wirtschaft in Neumünster Wirtschaft in Neumünster

Handwerk Mittelholstein GmbH

Firmendetails
Wasbeker Straße 351
24537 Neumünster
Landkreis: Neumünster
Branche: #Netzwerke
Ansprechpartner
Herr Carsten Bruhn
Tel. 04321 / 60 88-0
E-Mail senden
www.handwerk-mittelholstein.de
Carsten  Bruhn

Videoberichte

Nachgefragt – Arbeiten im Friseurhandwerk unter Corona
42. Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein
Fokus auf Nachwuchswerbung
„Unternehmen abzugeben“ – die Zweite Unternehmensnachfolge im Gespräch
Ausbildung zum Fliesenleger (m/w/d)
Freisprechung der SHK Innung Kreis Segeberg
Freisprechungsfeier der KFZ-Innung Segeberg
Neue Gesellen im Metallgewerbe
Mit Herz und Leidenschaft für das Handwerk
55. Amtsköste: Den Weg ins Handwerk ebnen

Veröffentlichungen

Handwerk Mittelholstein GmbH

Bundesweite Aktion der Friseure: „Licht an, bevor es ganz ausgeht!“

Bundesweite Aktion der Friseure: „Licht an, bevor es ganz ausgeht!“
Die rund 80.000 Salons des deutschen Friseurhandwerks sind seit dem 16. Dezember 2020 im zweiten Lockdown geschlossen. Viele Familienbetriebe im Friseurhandwerk können die damit verbundenen Umsatzverluste nicht mehr überbrücken, sie stehen vor dem existenziellen Aus. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) kämpft daher für einen Re-Start ab dem 15. Februar 2021 und ruft, nach dem Vorbild der Friseur-Innung Lindau, alle Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhaber bundesweit dazu auf: Macht vom 31. Januar auf den 1. Februar 2021 das Licht in den Salons an, bevor es ganz ausgeht! Das Licht soll 24 Stunden in den Salons brennen, um die Bevölkerung auf die dramatische Situation des Friseurhandwerks im zweiten Lockdown aufmerksam zu machen. „Wir wollen für unsere Kundinnen und Kunden sichtbar bleiben und geben nicht auf“, so Harald Esser, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks. „Wir kämpfen um unsere Existenz und wollen arbeiten. Unsere Kundinnen und Kunden warten auf uns.“, so Esser. Alle Friseurinnen und Friseure sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und die vier Kernforderungen ihres Friseurhandwerks nach außen zu tragen: 1. Die Überbrückungshilfen müssen passgenau gestaltet und schnell und unbürokratisch gewährt werden. 2. Eine nachhaltige Förderung unserer Ausbildungsleistung ist jetzt notwendig, um die duale Berufsausbildung zu sichern. 3. Auch der Chef oder die Chefin als wichtigster Mitarbeiter des Betriebs muss berücksichtigt werden. Wir gehen in den aktuellen Regelungen noch leer aus. 4. Schwarzarbeit muss gestoppt werden. Sichere Friseurdienstleistungen können nur wir Profis unter Wahrung der Hygiene- und Arbeitsschutzstandards in den Salons bieten. Die Friseur-Innung Mittelholstein unterstützt diese bundesweite Aktion und bittet alle Friseurbetriebe im Kreis Segeberg und der Stadt Neumünster sich der Aktion „Licht an, bevor es ganz ausgeht!“ am 31. Januar auf den 1. Februar 2021 zu beteiligen. Nur gemeinsam sind wir stark! Foto: ZV Vorlagen für einen Schaufenster-Aushang und Social-Media Postings gibt es kostenlos zum Download unter www.friseurhandwerk.de/corona/licht-an.html.
Handwerk Mittelholstein GmbH

Aminata Touré zu Gast bei der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein

Aminata Touré zu Gast bei der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein
Die Kreishandwerkerschaft traf sich anlässlich der Ausschwärmwoche, welche in regelmäßigen Abständen von der Grünen Landtagsfraktion organisiert wird und zuletzt unter dem Motto „betriebliche Ausbildung unter Corona“ stand, zu einem gemeinsamen Austausch mit Aminata Touré, MdL Bündnis 90/Die Grünen und Neumünsteraner Grünen-Fraktionsvorsitzenden Sven Radestock. Kreishandwerksmeister Michael Kahl und Geschäftsführer Carsten Bruhn gaben Einblick in die aktuelle Ausbildungssituation im Neumünsteraner Handwerk und erläuterten der regionalen Abgeordneten aus Neumünster, vor welchen Herausforderungen das Handwerk derzeit in Bezug auf die Nachwuchsgewinnung steht. „Mit dem neuen Ausbildungsbeginn im August und September diesen Jahres haben wir 24 Ausbildungsverträge weniger als noch im Vorjahr zu verzeichnen, dies macht rund neun Prozent aus. Neumünster liegt hier im Trend des Kammerbezirkes der Handwerkskammer Lübeck“, so Carsten Bruhn. Als Ursache führt er in diesem Zusammenhang u.a. einen Rückgang der Bewerberzahlen an. Einen großen Einfluss auf die aktuellen Ausbildungszahlen hat außerdem die Corona-Pandemie, erklärte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein weiter. Durch den Lockdown fand praktisch keine Berufsorientierung mehr in den Schulen statt, ebenso wie die Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit. Zudem wurden Ausbildungsmessen abgesagt. Diese Faktoren, und sicherlich eine verständliche Unsicherheit bei den Betrieben, haben zu diesem Rückgang geführt. Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe seit Jahren aktiv bei der Nachwuchsgewinnung. Sei es durch die Teilnahme an Ausbildungsmessen, eine eigens organisierte Lehrstellenrallye oder Ferienspaßaktionen. Auch Workshops, wie „Praxis in Schule“, bei denen in Kooperation mit einzelnen Schulen, Schülerinnen und Schüler mit Unternehmen aus dem Handwerk zusammengebracht werden, sollen helfen den Nachwuchs von morgen für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern. Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein geht aber auch neue Wege. So ist sie jüngst auf Facebook aktiv und auch bei Instagram mit ihrem eigenen Account vertreten, um die junge Generation zu erreichen. Umfangreiche Informationen zum Handwerk in Mittelholstein finden Sie unter www.handwerk-mittelholstein.de. Foto v.l.n.r.: Michael Kahl, Sven Radestock, Carsten Bruhn und Aminata Touré
Handwerk Mittelholstein GmbH

Neuer Obermeister gewählt + Gold und Silber verliehen

Neuer Obermeister gewählt + Gold und Silber verliehen
Auf der Innungsversammlung der Metallgewerbe-Innung Mittelholstein am 07.11.2019 standen so einige gewichtigere Tagesordnungspunkte auf dem Plan. Zum neuen Obermeister der Innung wurde der bisherige stv. Obermeister Herr Thorstens Behrens gewählt und zu seinem Stellvertreter Herr Dimitrie Diestel. Der neue Obermeister nahm sodann auch gleich 2 wichtige Ehrungen vor. Zunächst wurde Herr Udo Sager von der Mitgliederversammlung zum Ehrenobermeister gewählt. Udo Sager hat mit seinem ehrenamtlichen Engagement, besonders als Obermeister von 2006 bis 2016, der Metallgewerbe-Innung Mittelholstein sehr verdient gemacht. Aber der Ämter nicht genug. Udo Sager war von 1990 – 1996 stv. Mitglied im Prüfungsausschuss und Mitglied Rechnungs- und Kassenprüfungsausschuss, von 1990 – 1993 stv. Mitglied Ausschuss für Lehrlingsausbildung. Von 1993 – 2006 war er Mitglied im Ausschuss für Lehrlingsausbildung und von 1993 – 2016 stv. Mitglied im Lehrlingsstreitigkeitenausschuss. Den Vorstandsposten als Beisitzer hatte er von 1996 – 2001 inne und war von 2001 – 2006 stv. Mitglied im Prüfungsausschuss und gleichzeitig Kassenführer im Innungsvorstand. Seit 2006 führte er dann 10 Jahre lang mit viel Freude und Engagement das Ehrenamt des Obermeisters aus. „Das ist schon eine beachtliche Leistung für das Gemeinwohl unseres Handwerks“, so der frisch gewählte Obermeister Behrens. Er gratulierte Udo Sager zum Titel des Ehrenobermeisters und überreichte ihm die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Lübeck, die goldene Ehrennadel und eine Ehrenurkunde der Innung. Die silberne Ehrennadel nebst Urkunde der Handwerkskammer Lübeck und Ehrenurkunde der Innung wurde Herrn Peter Stüben feierlich verliehen. Auch Peter Stüben haben die Mitglieder und die Innung viel zu verdanken, denn auch er hat eine Vielzahl von Ehrenämtern bekleidet. Von 1987-1990 war er ordentliches Mitglied auf Arbeitnehmerseite im Zwischen- und Gesellenprüfungsausschuss (Fachbereich Maschinenbauer) und stv. Arbeitnehmervertreter im Ausschuss für Lehrlingsausbildung. Von 1990-1993 war er stv. Mitglied auf Arbeitnehmerseite im Gesellenausschuss und ordentliches Mitglied auf Arbeitnehmerseite im Zwischen- und Gesellenprüfungsausschuss, (Fachbereich Maschinenbau). Seit 30.10.2003 war er stellv. Arbeitgeber-Mitglied im Zwischen- und Gesellenprüfungsausschuss und seit 01.09.2006 wurde Peter Stüben als ordentliches Mitglied und stellv. Vorsitzender in den Zwischen- und Gesellenprüfungsausschuss der Feinwerkmechaniker gewählt. Ab April 2004 war er stv. Obermeister der Innung des Metallhandwerks Neumünster. Von 2006 – 2018 bekleidete Peter Stüben das Amt des stv. Obermeisters der Metallgewerbe-Innung Mittelholstein. Obermeister Behres bedankte sich auch bei Peter Stüben und gratulierte herzlich zu der Ehrung. Eine so lange Zeit aktiv zu sein ist schon sehr besonders.
Handwerk Mittelholstein GmbH

Robert Brodersen neuer stellvertretender Obermeister

Robert Brodersen neuer stellvertretender Obermeister
Kälteanlagenbauermeister Robert Brodersen aus Tarp (Fa. Arctos Industriekälte AG, Sörup) ist anlässlich der Herbstversammlung am 19. November 2019 einstimmig zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes und damit zum stellvertretenden Obermeister gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge von  Jürgen Christiansen, Joldelund, nicht nur im Unternehmen an. Mit Robert Brodersen wird der Vorstand der Fach-Innung Kälte- und Klimatechnik weiter verjüngt. „Ein positives Signal für die Zukunft,“ so Obermeister Klaus Oelrichs. Jürgen Christiansen dankte Obermeister Oelrichs für sein ehrenamtliches Engagement in der Innung. Dies ist heute wichtiger denn je. Robert Brodersen und Thies Oelrichs (Dithmarscher Kältetechnik GmbH) sind zudem als weitere stellvertretende Mitglieder in den Gesellenprüfungsausschuss gewählt worden. Till Niklas Allaut aus Sörup (Fa. Arctos Industriekälte AG, Sörup) belegte bei dem diesjährigen Bundesleistungswettbewerb einen hervorragenden 3. Platz. Foto v.l.n.r.: Klaus Oelrichs (Obermeister), Jürgen Christiansen und Robert Brodersen (stellv. Obermeister)