Stadtmagazin.SH

Artikel

Henstedt-Ulzburg

Anstehende Projekte in Henstedt-Ulzburg

Henstedt-Ulzburg (em) Vor der Sommerpause informiert die Gemeine Henstedt-Ulzburg über die aktuell anstehenden größeren Projekte im Bereich Hochbau: Olzeborchschule In den vergangenen Jahren wurden bereits das Alstergymnasium und zahlreiche weitere Einrichtun- gen der Gemeinde auf LED-Beleuchtung umgerüstet. In 2024 und 2025 ist nun die Olzeborchschule an der Reihe. Um den Schulbetrieb nicht zu stören, kann die Sanierung nur in den Sommerferien stattfinden. In einem ersten Abschnitt wird der Gemeinschaftsschultrakt saniert, nächstes Jahr wer- den auch Verwaltung und Grundschulbereich umgerüstet. Die beiden Sporthallen und der Fach- raumtrakt sind hinsichtlich Beleuchtung bereits auf dem neuesten Stand. Dieses Jahr gibt die Gemeinde rd. 164.000 € für den 1. Sanierungsabschnitt aus. Für den 2. Ab- schnitt sollen weitere 250.000 € im Haushalt 2025 bereitgestellt werden. Dafür bekommt die Ge- meinde insgesamt rd. 90.000 € Zuschuss aus Bundesmitteln. Aufgrund der erheblichen
24.07.2024
Kaltenkirchen

AfD-Antrag mit großer Mehrheit angenommen

Kaltenkirchen (em) In der Sitzung der Stadtvertretung am Dienstag, 16.07.2024, wurde ein Zusatzantrag der AfD-Fraktion mit 19 Ja-Stimmen bei einer Gegenstimme und sieben Enthaltungen angenommen. Beantragt wurde, die Aufstellung eines WC- Containers im Bereich der neuen Skateranlage zu prüfen. Der Antrag der CDU auf Errichtung einer festen Anlage wurde auf Antrag der Wählergemeinschaft Pro-Kaki zur weiteren Planung in die AG Sportstättenplanung überwiesen. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Julian Flak, erklärt dazu:  "Alle Fraktionen waren sich heute einig, daß im Bereich der neuen Skateranlage ein WC benötigt wird, das auch für die Nutzer der umliegenden Anlagen verfügbar ist. Der CDU-Antrag geht zwar in die richtige Richtung, war aber heute noch nicht beschlußreif und wurde daher überwiesen. Ich freue mich, daß unser Prüfantrag eine breite Mehrheit in der Stadtvertretung gefunden hat."  Samantha Flak, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Ausschuß für Juge
17.07.2024
Kaltenkirchen

Neuaufstellung Flächennutzungsplan und Landschaftsplan der Stadt Kaltenkirchen - „Wie soll sich Kaltenkirchen bis 2040 entwickeln?“

Kaltenkirchen (em) Die Stadtvertretung der Stadt Kaltenkirchen hat einen wichtigen Schritt in der Stadtentwicklung geebnet und die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans (FNP) sowie des Landschaftsplans beschlossen. Ein Flächennutzungsplan ist ein vorbereitender Bauleitplan, der für das gesamte Stadtgebiet ein Gesamtkonzept für die städtebauliche Entwicklung bildet und eine maßgebliche Vorgabe für die Bebauungspläne darstellt. Wesentliche Bestandteile sind landschafts- und umweltplanerische Aspekte, so dass parallel zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans die Überarbeitung des Landschaftsplans der Stadt Kaltenkirchen für das gesamte Stadtgebiet erfolgt. Damit werden der Naturschutz und die Landschaftspflege im besiedelten und unbesiedelten Bereich des Stadtgebietes gesichert. Der aktuelle Flächennutzungsplan, der seit 1999 wirksam ist, hat seither 26 Teiländerungen durchlaufen. Der derzeitige Landschaftsplan stammt aus dem Jahr 2004 und bedarf daher auch der Überarbeitun
16.07.2024
Henstedt-Ulzburg

Rückschritt in Henstedt-Ulzburg für die Verkehrswende

Henstedt-Ulzburg (em) Die Politik in Henstedt-Ulzburg hat sich gegen die Stimmen von Bündnis 90/Die Grünen dafür entschieden, die Planungen für den Radschnellweg einzustellen. Doris Dosdahl, Mitglied im Planungsausschuss hält das für einen großen Fehler. Die Planung und Umsetzung eines Radschnellwegs von Bad Bramstedt nach Hamburg ist von entscheidender Bedeutung für die Förderung einer nachhaltigen Mobilität in der Region und damit für die Verkehrswende. Insbesondere, da die Straßen in Henstedt-Ulzburg mehr als überlastet sind und mit dieser Entscheidung die Möglichkeit vereitelt wird mehr Menschen auf Fahrräder zu bekommen, so wie es uns andere Länder, z.B. Dänemark vormachen.   Die Kosten-Nutzen-Analyse für den knapp 34 km langen Radschnellweg beträgt 2,52. Das bedeutet, dass ein eingesetzter Euro einen volkswirtschaftlichen Nutzen von 2,52 Euro bringt. Die Kosten-Nutzen-Analyse liegt beispielsweise bei der neu zu bauenden U-Bahnlinie 5 in Hamburg bei lediglich 1,23.
05.07.2024
Neumünster

Online-Beteiligung für das Spielraumentwicklungskonzept

Neumünster (em) Wie gefallen euch die einzelnen Spiel- und Bewegungsflächen in Neumünster? Was könnte verbessert werden? An welchen Orten spielt ihr außerdem? Die Kinder und Jugendlichen in Neumünster kennen ihre Spielorte am besten. Daher spricht die Stadt Neumünster auf einer Online-Beteiligungsplattform vor allem sie an, um alle Spiel- und Bewegungsorte in der Stadt neu kennenzulernen und daraus ein Konzept zur Spielraumentwicklung auszuarbeiten. Die Kinder und Jugendlichen sollen online die für sie wichtigsten Räume und Orte nennen, sie bewerten und Wünsche für die zukünftige Entwicklung der Flächen mitteilen. Neben den Spielflächen werden dabei auch Lieblingsorte abgefragt, die die Kinder und Jugendlichen in der Online-Beteiligung markieren und bewerten können.  Die Online-Beteiligung beginnt am 01. Juli und endet am 15. August 2024. Sie kann unter folgendem Link geöffnet werden: www.neumuenster.de/spielorte  Die Seite ist vom
02.07.2024

Marktplatz