Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg
Oberbürgermeisterin Katrin Schmieder

So geht es weiter mit dem Bildungshaus in Norderstedt

01.03.2024
Henstedt-Ulzburg

Bau einer „Bike+Ride“-Anlage am AKN-Bahnhof Ulzburg-Süd

Henstedt-Ulzburg (em) Im Zeitraum Februar bis Mai 2024 wird zwischen den Gleisanlagen und der parallel dazu verlaufenden Amselstraße am AKN-Bahnhof in Ulzburg-Süd eine „Bike+Ride“-Anlage mit 60 Stellplätzen in einer Sammelschließanlage und 84 Stellplätzen in einer frei zugänglichen Abstellanlage einschließlich einer Fahrradservicestation errichtet. „Ziel ist es, den Radverkehr im Alltag zu erhöhen und den Alltagsradverkehr attraktiver zu gestalten – so kann der Anteil von motorisiertem Individualverkehr verringert werden“, erklärt Bürgermeisterin Ulrike Schmidt. Diese Maßnahme wird gefördert durch das Land Schleswig-Holstein im Rahmen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes Schleswig-Holstein zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr. Die Abwicklung erfolgt durch den Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH. Zusätzlich kommen für die Errichtung der „Bike+Ride“-Anlage am AKN-Bahnhof Ulzburg-Süd finanzielle Mittel vom
Neumünster

Beruflich durchstarten – auch mit Kind!

Neumünster (em) Die Beauftragten für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit, Corinna Schmidt, und des Jobcenters Neumünster, Olga Ekkert, laden zum Frauen-Info-Café am 12. März ein. Verdienstmöglichkeiten unterscheiden sich u.a. nach Geschlecht, Alter und Bildungsabschluss, aber auch nach Branchen. „Profitieren auch Sie von den positiven Gegebenheiten auf dem Arbeitsmarkt. Die Chancen beruflich Fuß zu fassen sind aufgrund des hohen Arbeits- und Fachkräftebedarfs in nahezu allen Bereichen aktuell sehr gut. „Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, jetzt beruflich durchzustarten oder (wieder) in den Beruf einzusteigen“, ermutigt Corinna Schmidt. „Wir geben Ihnen Tipps und Informationen rund um den beruflichen Einstieg. Zusätzlich zeigen wir Ihnen, wie Sie die nächsten Schritte gehen können und wer Sie dabei unterstützen kann,“ empfiehlt Olga Ekkert. Beide Expertinnen sind sich einig: Eine berufliche Tätigkeit aufzunehmen stellt insbesondere Frauen vor besondere Herausforderungen. Oft n
Norderstedt

Nächster Geburtsvorbereitungskurs startet am 16. März

Norderstedt (em) Am Samstag, 16. & Sonntag, 17. März, findet von 10 bis 17 Uhr ein Geburtsvorbereitungskurs für Paare im Mütterzentrum Norderstedt, Kielortring 51, statt. Hebamme Julia Marschall leitet den Kurs, der idealerweise zwischen der 30. und 37. SSW besucht wird. Inhaltlich geht es in dem Kurs um alle Themen rund um die letzte Phase der Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit danach. Für die Schwangere werden die Kosten für den Kurs komplett von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Genauere Kursinhalte und Infos zur Partnergebühr findet man auf der Homepage vom Mütterzentrum. Die Anmeldung ist montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr im Mütterzentrum, Kielortring 51, telefonisch unter 040/ 523 72 50 oder per E-Mail an info@muetterzentrum-norderstedt.de möglich. Weitere Infos & Kursangebote unter www.muetterzentrum-norderstedt.de.
Neumünster

Vortrag: Schutzmaßnahmen bei Starkregen

Neumünster (em) Der Vortrag "Starkregen - was nun?" findet am Mittwoch, den 13. März 2024, um 19:00 Uhr an der Volkshochschule Neumünster (Gartenstraße 32) statt. Jan Eisfeldt sensibilisiert für die Gefahren, die von Starkregen ausgehen, und bietet gleichzeitig praktische Lösungsvorschläge zum Schutz des Eigentums. Angesichts der zunehmenden Wetterextreme und der dramatischen Bilder, die uns noch aus dem Ahrtal im Gedächtnis sind, ist dieses Thema aktueller denn je.  Eine schriftliche Anmeldung wird bis Montag, den 11. März (12:00 Uhr), erbeten und kann über info@vhs-neumuenster.de oder die Website www.vhs-neumuenster.de erfolgen (Vortragsnummer BX10370V). Die Teilnahmegebühr beträgt 8,00 €. Dieser Vortrag bietet wertvolle Einblicke und Handlungsempfehlungen, um sich und sein Eigentum bei Starkregenereignissen besser zu schützen.

Immobilien













ExpertenTipps













Empfohlene Arbeitgeber













Stellenmarkt













Ausbildung













Wirtschaft Schleswig-Holstein

Kiel (em) Die Mitglieder der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Kiel haben eine neue Vollversammlung gewählt: Aus 121 Kandidierenden bilden 60 Unternehmerinnen und Unternehmer für die nächsten fünf Jahre das ehrenamtliche „Parlament der Wirtschaft“. Zur Wahl aufgerufen waren rund 70.000 Unternehmen zwischen Ostsee und Elbe. Unter den Gewählten befinden sich 13 Frauen, was einem Anteil von 22 Prozent entspricht – eine Steigerung im Vergleich zur letzten Wahl. „Die Herausforderungen der Energiewende, der maroden Infrastruktur, der Vereinfachung von Verwaltungsprozessen, der Sicherung von Fachkräften und der Fortführung der digitalen Transformation können wir nur gemeinsam lösen. Vor diesem Hintergrund sind wir dankbar für jede Person, die ihre Perspektiven und Lösungskompetenz in unserer Vollversammlung einbringt. Nur so können die wirtschaftspolitische Interessenvertretung und Demokratie funktionieren“, sagt Jörg Orlemann, Hauptgeschäftsführer der IHK. Neu in der Vollversam

29.02.2024

Zuschlag erteilt: DB Regio fährt weiter zwischen Westerland und Hamburg

Kiel (em) Die DB Regio AG wird auch in Zukunft als Verkehrsunternehmen zwischen Westerland und Hamburg-Altona unterwegs sein: Das Land Schleswig-Holstein hat das Unternehmen nun offiziell mit dem künftigen Verkehr auf den Bahnlinien RE 6 Westerland – Hamburg-Altona und RB 62 Heide – Itzehoe beauftragt. Der Wirtschafts- und der Finanzausschuss hatten der Vergabeempfehlung für das so genannte Bahnnetz West im Januar zugestimmt, die Widerspruchsfrist für unterlegene Bieter ist inzwischen abgelaufen und der Zuschlag wurde erteilt. Der Start des Vergabeverfahrens war am 15. März 2023. Insgesamt waren sechs Bieter an der europaweiten Ausschreibung beteiligt. DB Regio hatte in der Ausschreibung des Landes das beste Angebot abgegeben. Der neue Verkehrsvertrag soll von Dezember 2025 bis Dezember 2034 gelten. Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen: „Ich freue mich, dass wir durch die Ausschreibung ein gutes Ergebnis für den herausfordernden Verkehr auf der Marschbahn erzielen konnten und

Drohenden Strömungsabriss in der Bauwirtschaft mit aller Kraft verhindern!

Kiel (em)  Der Landesverband Schleswig-Holstein des Wirtschaftsrates der CDU e.V. sieht eine dramatische Entwicklung für die Bauwirtschaft voraus – mit Auswirkungen für die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung und die Wohnraumversorgung. Eine größere Kraftanstrengung – vor allem seitens der Bundespolitik – ist aus Sicht des Verbandes wirtschafts- und gesellschaftspolitisch dringend geboten. „Es liegen genügend Fakten auf dem Tisch, die eine gewaltige Krise am Horizont erkennen lassen“, so Dr. Christian von Boetticher, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates Schleswig-Holstein. „Die Informationen, die wir aus dem Austausch mit dem Baugewerbeverband, aus Gesprächen mit dem Handwerk sowie mit Fachpolitikern und nun auch noch aus dem Frühjahrsgutachten des Rates der Immobilienweisen gewinnen konnten, zeichnen ein düsteres Bild. Rekorde bei Auftragsstornierungen im Jahr 2023 und fehlende Neuaufträge drohen spätestens ab dem Herbst dieses Jahres einen massiven Kapazitätsabbau un